Chronik

Vereinsgeschichte – von der Gründung bis heute
Im Frühjahr 1992 hatten Roswitha und Dieter Wendt, zwei Urgesteine des Troisdorfer Karnevals, die Idee ein eigenständiges Tanzcorps unter dem Namen „Tanzcorps Altenrather Sandhasen“ zu gründen. Diese Idee trugen sie Bernie Thöne, dem Präsidenten und 1. Vorsitzenden der Karnevalsgesellschaft Altenrather Sandhasen von 1947 e.V., vor. Bernie Thöne war begeistert und unterstütze dieses Vorhaben.
Noch im Frühsommer 1992 wurde der neue Verein unter dem Namen „Tanzcorps Altenrather Sandhasen 1992 e.V.“ gegründet und im Vereinsregister eingetragen. Der Grundstein war gelegt.
Bernie Thöne, der in jungen Jahren selbst als Tanzoffizier der KG tätig war, wurde zum größten Unterstützer des neuen Tanzcorps und half mit Kreditmitteln aus der KG-Kasse die ersten Kostüme anzuschaffen. Bernies Vorgabe „rut un wiess müssen se sin“ wurde umgesetzt.
Bereits zum Start bestand das Tanzcorps aus einer Kinder-, Junioren- und Seniorengarde. Die Mitglieder dieser Seniorengarde waren zum größten Teil aus einem anderen Troisdorfer Tanzcorps mit Dieter und Roswitha zum neuen TCAS gewechselt. Altenrather Jungs und vor allen Dingen Mädchen stießen dazu und es entstand eine Seniorengarde, die sich auf den Bühnen im Rhein-Sieg-Kreis wirklich sehen lassen konnten.
Dieter Wendt wurde der langjährige und erfolgreiche Vorsitzende des Vereins und Roswitha, seine Gattin, scharte als Trainerin die Kinder der Umgebung um sich. Schon nach der ersten Trainingsperiode standen die Tänzer erfolgreich auf den „Brettern die die Welt bedeuten“. Trainingsfleiß und Disziplin standen und stehen bei Roswitha immer an erster Stelle. Der Geschäftsführer des Tanzcorps war zu dieser Zeit auch kein Unbekannter im Troisdorfer Karneval. Der heutige Zugleiter Jean Lemaire hat diesen wichtigen Bereich von der Startphase 1992 bis zum Jahre 1997 erfolgreich geführt.
Das Tanzcorps entwickelte sich prächtig. Dieter und Roswitha Wendt haben sich 1999 aus der aktiven Arbeit des Tanzcorps zurückgezogen, jedoch nicht ohne die Vorbereitung der erfolgreichen Nachfolge zu vergessen. Beide übergaben das Zepter an Udo Groll als 1. Vorsitzenden und Wolfgang Nees als Geschäftsführer. Mit Erfolg haben alle Garden unseres Tanzcorps jedes Jahr mit neuen Tänzen das Publikum überrascht.
Leider stand die Seniorengarde in der Session 2003/2004 zum vorerst letzten Mal auf der Bühne. Nach dieser Session hatte sich diese Garde aufgelöst.
Zu Beginn der Session 2004 gab es einen neuen Vorstand, die Kindergarde, die Juniorengarde und ein Senioren-Tanzpaar, das aber ausschließlich für Turniere trainierte. Die beiden Tanzgruppen wurden von vier ehrenamtlichen Trainier/innen für ihre Auftritte vorbereitet und schon nach kurzer Zeit standen diese Gruppen wieder auf der Bühne.
Im September 2005 hatte sich endlich wieder eine starke Seniorengarde komplett neu formiert. Sie bestand zum Teil aus bisherigen Mitgliedern der Juniorengarde, die vom tänzerischen her ja schon lange, aber nun auch vom Alter her „seniorenfähig“ waren. Der zweite Teil waren ehemalige Altenrather Seniorensandhasen, die zwischenzeitlich bei anderen Vereinen getanzt hatten und in den „Schoß des Muttervereins“ zurückgekehrt sind. Und ganz erfreulich war es auch einige neue Gesichter begrüßen zu dürfen. Auch unser überragendes Tanzpaar wirkte in Mitten der neuen „Altenrather Sandhasengarde“ mit.
Im Oktober 2006 ging die Damengarde der Senioren das erste Mal seit einiger Zeit wieder aus Turniere im RKK und konnte schon im ersten Jahr einige erfreuliche Ergebnisse erzielen. Auf der ersten Deutschen Meisterschaft des RKK konnte sich unser Tanzpaar Jenny und Patrick den ersten Deutschen Meistertitel der Paare sichern und holte ihn nach Altenrath.
Im Jahr 2007 ging auch die Gemischte Garde auf Turniere. Man wollte sich, wie die Damengarde, langsam im Turniergeschehen etablieren, duch wurde der Start der Gemischten Garde so ein großer Erfolg, dass direkt das erste Turnier in Aachen gewonnen werden konnte und es begann eine Siegesserie, die man nicht erwarten konnte. So wurde die Gemischte direkt im ersten Jahr NRW-Meister und holte sich im Dezember den Titel des Deutschen Meisters im RKK. Unser Tanzpaar Jenny und Patrick wurde Vizemeister.
Aufgrund der erfolgreichen Trainerarbeit vergrößerte sich die Garde der Sandhasen im Jahre 2008 stetig. So war es für den Trainer und Tänzer Patrick Lämmchen auch nicht schwierig nach der Trennung von seiner bisherigen Tanzpartnerin eine Neue zu finden. Auf den Turnieren brachte nun nicht nur die Gemischte Garde starke Leistungen, sondern auch die Damengarde konnte 2008 den ersten Turniererfolg verbuchen. Neben Tanja und Patrick hatten die Sandhasen nun auch ein zweites Tanzpaar mit Patricia und Daniel. Auch die beiden Paare erreichten durchweg vordere Platzierungen auf den Turnieren.
Im Juni stand das erste eigene Turnier der Sandhasen in Altenrath auf dem Plan, der Josef-Schumacher-Gedächtnis-Cup. Dabei gingen über 90 Tänze mit insgesamt über 400 Aktiven in Altenrath an den Start und die Sandhasen konnten beweisen, dass sie nicht nur im Tanzen, sondern auch im Organisieren ganz vorne mitmischen.
Auf der Deutschen Meisterschaft verbuchten die Sandhasen ihr bis dahin bestes Ergebnis als Verein. So konnte nicht nur die Gemischte Garde ihren Titel verteidigen, auch die Damengarde belegte einen hervorragenden dritten Platz und unsere Tanzpaare konnten sich im ersten Jahr direkt über die Vize-Meisterschaft (Tanja und Patrick) und einen super vierten Platz (Patricia und Daniel) freuen.
Aufgrund der super Leistungen auf den Turnieren wurden auch die Auftritte in der Karnevalszeit 2008/2009 zu einem Riesenerfolg. Anfang des Jahres formierte sich der Vorstand der Sandhasen neu und konnte so nun effektiver die Vereinsarbeit gestalten.
Mehr demnächst…

Menu